Gemeinde Hohenleipisch

Heidelandschaft bei Hohenleipisch
Kirche Dreska

Die Gemeinde Hohenleipisch mit dem Ortsteil Dreska

 

 Hohenleipisch Panorama

 

Im Jahre 1210 wurde Hohenleipisch, damals Lubs genannt, in einer Urkunde des Kloster Dobrilugk erstmalig erwähnt. Hohenleipisch liegt im Hügelland rechts der Schwarzen Elster und ist von allen Seiten nur bergan zu erreichen. In nördlicher Richtung befinden sich ausgedehnte Heide- und Waldgebiete.

 

Reiche Vorkommen von Lehm und Ton ließen schon sehr früh zahlreiche Ziegeleien und vor allem Töpfereien entstehen. Diese alte Tradition hat sich bis heute erhalten und wird durch die beiden noch arbeitenden Töpfereien der Familien Biebach und Lück liebevoll gepflegt.

Sehr bekannt wurde Hohenleipisch aber durch seinen Anbau von Kirschen und Erdbeeren.

 

Zum Gedenken der Opfer des Ersten und Zweiten Weltkrieges wurde in Hohenleipisch sowie im Ortsteil Dreska ein Denkmal gesetzt.

 

Zum neu gestalteten Ortskern zählen eine Kirche, die Grundschule, der Bauernring, die Mittelhäuser. Eine Apotheke sowie eine Kindertagesstätte befinden sich ebenfalls im Zentrum von Hohenleipisch.

 

Seit vielen Jahren besteht auch eine Bibliothek im Ort. Aufgrund vieler interessanter Veranstaltungen und den neu eingerichteten Internetarbeitsplätzen wird sie immer gut besucht.

 

Ansprechend reihen sich in das Ortsbild die Gasthäuser „Goldener Löwe“ und „Deutsches Haus“ sowie die Sportlergaststätte am Sportplatz ein.

 

Auch einen Besuch des jährlich stattfindenden Schützenfestes oder einen Bummel über den Weihnachtsmarkt sollte man nicht versäumen.

 

Das Wahrzeichen des Ortes ist die schon im Jahre 1208 erbaute evangelische Kirche mit ihrem weithin sichtbaren Kirchturm, der 1994 restauriert wurde sowie die „Germania“, ein Denkmal, das um 1870/71 errichtet wurde. Weitere kirchliche Einrichtungen sind die katholische Kirche mit Pfarrhaus, die neuapostolische Kirche und die schöne restaurierte Dreskaer evangelische Kirche.

 

1996 wurde in den "Pechofenbergen" ein Waldlehrpfad angelegt.

 

 

Der Ortsteil Dreska

 

Dreska Panorama

 

Der Ortsteil Dreska wird 1406 in der Landbete (ein Steuerverzeichnis) im Register des Amtes Großenhain mit 10 Hufen genannt.

 

Heute ist Dreska als Ortsteil von Hohenleipisch ein ansehenswertes Dörfchen mit einer eigenen Kirche.

 

In den Jahren um 1930 war Dreska ein ruhiges Bauerndorf. In den Folgejahren entstand als weiterer Gewerbezweig das Korbhandwerk, welches bis heute gepflegt wird.

Am Sportplatz des Dorfes befindet sich ein Jugendclub, der für seine aktive Vereinsarbeit bekannt ist.

 

Der das Ortsbild prägende rote Backsteinbau des alten Schulbaus von 1902 wurde umgebaut. Heute befinden sich hier die Feuerwehr, Wohnungen und ein Dorfgemeinschaftshaus.

 

In der Pferdepension „Preußenhof“ haben Besucher die Möglichkeit, die Umgebung auf dem Rücken der Pferde oder im Rahmen einer Kutschfahrt zu entdecken.

Kontakt

ehrenamtlicher Bürgermeister: Lutz Schumann

(03533) 4806-0

Öffnungszeiten

Sprechzeiten des ehrenamtlichen Bürgermeisters:
Herr Lutz Schumann
Mittwoch 17:00 – 18:00 Uhr,
Gemeindezentrum Hohenleipisch, Mittelhäuser 20

Meldungen

Mo, 06. September 2021
Unsere Kita "Storchennest" geht online
Wir sind online - die Kita "Storchennest" glänzt im neuen Online-Gewand.   Alle Eltern, Großeltern und Interessierte sind eingeladen auf den Seiten der Kita zu stöbern.   Hier gehts zur Homepage der Kita.   Viel Freude!
mehr

Veranstaltungen

freies Malen
25. Okt 2021
15:00 Uhr  bis 17:00 Uhr
Freies Malen mit eigenen Utensilien
mehr
Archivstunden
26. Okt 2021
18:00 Uhr  bis 20:00 Uhr
Sprechstunde Archiv mit Jürgen
mehr
Kürbisschnitzen
30. Okt 2021
Kürbisschnitzen und Vieles mehr für Jung und Alt am Gemeindezentrum Das Team würde sich über Kürbisspenden freuen. Abgabe Mittwoch Sprechstunde Bürgermeister.
mehr